Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Dekanat Gunzenhausen  |  E-Mail: info@dekanat-gunzenhausen.de  |  Online: http://www.dekanat-gunzenhausen.de

Taufe und Gemeinschaft

Osternacht mit Taufe

Die Taufe ist der erste Schritt der Nachfolge. Jesus selbst hat sich im Jordan taufen lassen.

Mit der Taufe wird ein Mensch vorbehaltlos in die christliche Gemeinschaft aufge-nommen. Sie ist das Symbol, das alle christlichen Konfessionen verbindet. Allerdings setzen manche (z.B. die Baptisten) das bewusste Glaubensbekenntnis eines erwachsenen Menschen voraus.

 

Die evangelisch-lutherische Kirche sieht, wie viele andere Konfessionen, in der Kindertaufe ein besonders deutliches Zeichen dafür, dass Gott einen Menschen als unverwechselbare Person annimmt, segnet und begleitet, unabhängig davon, ob er oder sie selbst irgendeine Leistung bringen kann.

 

Alle "im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes" Getauften gehören zur weltweiten Christenheit und sind eingeladen, in Gemeinschaft mit anderen ihr Leben von der Taufe her zu verstehen und zu gestalten.

 

Zur Taufe zugelassen sind alle, die bereit sind, den Glauben an den Dreieinigen Gott zu bekennen. Bei der Kleinkindertaufe sprechen die Patinnen und Paten stellvertretend das Glaubensbekenntnis. Jugendliche und Erwachsene brauchen in diesem Sinn keine Paten, aber vielleicht wollen sie trotzdem welche an ihrer Seite, die ihren Glaubensweg begleiten können.

Neben der Wahl der Paten ist die Wahl des Taufspruches wichtig bei der Vorbereitung zur Taufe.

 

Das wichtigste Element der Tauffeier ist das Wasser. Dreimal wird dem Täufling Wasser über den Kopf gegossen. Dazu spricht die Pfarrerin oder der Pfarrer: "Ich taufe dich im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes."

drucken nach oben

Weitere Infos zur Taufe

Taufinformationen, Gebete und Taufsprüche

Vorbereitung und Checkliste zur Taufe

Wenn Sie Ihr Kind oder sich selbst taufen lassen wollen... Patinnen und Paten...